János Palojtay

IMG_4230 low © Zsófia Raffay

© Zsófia Raffay

Mittwoch, 11. Oktober 2017 20:00, Einlass 19:00

Biografie

János Palojtay ist seit seinem 17. Lebensjahr regelmäßig auf den großen Konzertbühnen zu Gast. Als aktiver Solist und leidenschaftlicher Kammermusiker gab er in jüngster Vergangenheit Klavierabende an bedeutenden Orten wie der Salle Cortot in Paris, dem Auditorio National in Madrid, der Weill Hall der Carnegie Hall in New York, dem Herbst Theatre in San Francisco und dem Teatro Verdi in Triest.

In den vergangenen Jahren ist János Palojtay mit den meisten ungarischen Symphonieorchester aufgetreten, so mit der Budapest Philharmonic Society, dem Savaria Symphony Orchestra und dem Concerto Budapest. Bei diesen Gelegenheiten arbeitete er mit Dirigenten wie Christopher Hogwood, Oliver von Dohnányi, Gregory Vajda, Gergely Madaras, András Keller und Zsolt Hamar zusammen.

Sein fingerfertiges und charaktervolles Spiel erregte die Aufmerksamkeit von Sir András Schiff, der ihn in der Konzertreihe “Building Bridges” mit Auftritten in ganz Europa berief. Nach seinem Abschluss an der Franz Liszt Akademie in Budapest in der Klasse von András Kemenes wurde János Palojtay zum Konzertexamen-Kurs in Stuttgart zugelassen, wo er mit Kirill Gerstein arbeitete. János Palojtays einzigartiger Klang wurde noch weiter verfeinert in Meisterklassen, u. a. bei Dmitrij Bashkirov, Ferenc Rados, Murray Perahia, Sir András Schiff and Claudio Martínez Mehner.

Als facettenreicher Künstler studierte er zudem Komposition, war Sieger des Improvisationswettbewerbs des Béla Bartók Konservatoriums und spielte im Budapest Festival Orchester von Iván Fischer. Vor allem ist er engagierter Kammermusiker und nahm bereits an Festivals wie dem Encuentro Musica di Santander, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, der Open Chamber Music von Prussia Cove und dem Collegium Musicum von Pommersfelden teil.

Janós Palojtay erhielt den Dritten Preis beim Internationalen Paloma O’Shea Klavierwettbewerb in Santander und den Zweiten Preis beim Ersten Internationalen Chopin Wettbewerb in Budapest. Außerdem ist er Träger des Gundel Art Prize und des Bíró Sári Memorial Award. János Palojtay ist regelmäßiger Gast in den Spielstätten Europas, wie London, Amsterdam, Rom und Madrid.

Programm

Haydn: Sonate As-Dur Hob. XVI:46
Allegro moderato – Adagio – Finale – Presto

Brahms: 6 Klavierstücke op. 118
I. Intermezzo a-Moll – II. Intermezzo A-Dur  – III. Ballade g-Moll – IV. Intermezzo f-Moll – V. Romanze F-Dur  – VI. Intermezzo  es-Moll

Debussy: Images, 1ere série
Reflets dans l’eau – Hommage à Rameau – Mouvement

Bartók: Im Freien Sz 81.
Mit Trommeln und Pfeifen (Pesante) – Bacarolla (Andante) – Musettes (Moderato) – Klänge der Nacht (Lento) – Hetzjagd (Presto)

Infos

Freuen Sie sich mit uns auf diesen außergewöhnlichen Künstler und verweilen Sie bei einem Glas Wein mit Blick auf den abendlichen Kurfürstendamm.

Karten zu je 15,-/10,- ermäßigt Euro erhalten Sie an der Abendkasse im Maison de France (4. OG, Salle Boris Vian). Reservierungen können per Email an veranstaltung@kd211.de oder per Telefon unter 030-414-781-719 vorgenommen werden.