09. März 2015, 19:00

Das Auktionshaus Tarisio stellt bei KD211:musique aus – Ray Chen als Gast beim Gesprächskonzert

Tarisio LogoIn Kooperation mit Tarisio, dem weltweit bedeutendsten Auktionshaus für historische Streichinstrumente, präsentiert KD211:musique eine Auswahl ausgesuchter italienischer Streichinstrumente des 18. Jahrhunderts und ebenso wertvoller Bögen. Für einen Tag erhalten Musiker, Sammler und interessierte Musikfreunde Gelegenheit, die Instrumente im Maison de France am Kurfürstendamm zu begutachten; am Abend lüftet ein moderiertes Konzert bislang vorwiegend Experten bekannte Geheimnisse des Bogenbaus und des Bogenspiels.

Das 1999 gegründete Auktionshaus Tarisio erlangte 2011 weltweite Berühmtheit durch den Verkauf der Stradivari-Geige „Lady Blunt“ für sagenumwobene 15,9 Millionen US-Dollar – den Höchstpreis, der jemals bei einer Auktion für eine Geige erzielt wurde. Tarisios Geschäftsmodell basierte von Anfang an auf der intelligenten Kombination von außergewöhnlicher Fachexpertise und der vorausschauenden Nutzung damals brandneuer online-Kanäle. Mehrmals im Jahr veranstaltet das Auktionshaus in New York und London Auktionen von internationaler Bedeutung. Im März 2015 zeigt Tarisio eine Auswahl der für die Londoner März-Auktion vorgesehenen Instrumente in der Schweiz und in Deutschland.

Nikolas KittelHöhepunkt dieser Präsentationsreise ist der Besuch am 9. März 2015 in Berlin bei KD211:musique. Im Salle Boris Vian (Maison de France) werden die Instrumente tagsüber zwischen 11.00 und 17.00 Uhr öffentlich ausgestellt, zusätzlich gibt es am Abend um 19.00 Uhr ein eigens konzipiertes Gesprächskonzert, in dem ausnahmsweise nicht die Geige oder das Cello selbst, sondern der Bogen im Zentrum des Interesses stehen.

ray chenDer Geiger Ray Chen und Studenten der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin spielen in drei Sets einschlägiges Repertoire sowohl mit ihren eigenen als auch mit den Bögen der ausgestellten Kollektion. Jason Price, Mitbegründer und Leiter des Aktionshauses, führt durch den Abend, und lässt Klangunterschiede für das Publikum hörbar werden. Die Moderation wird in englischer Sprache erfolgen.

Im Anschluss an das Konzert erhalten interessierte Zuhörer Gelegenheit, bei einem Glas Wein an der denkmalgeschützten Bar in der Salle Boris Vian  mit den Protagonisten des Abends weiter ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt zur Ausstellung und zum Konzert ist frei. Für die Veranstaltung am Abend wird um Reservierung unter veranstaltung@kd211.de gebeten.

Termin und Besetzung
Montag, 9. März 2015
11.00 – 17.00 Uhr: Präsentationsausstellung
19.00 Uhr: Gesprächskonzert
Ji-Yoon Lee, Geige
Mayumi Kanagawa, Geige
Andrei Ioniţă, Cello
Moderation: Jason Price
Salle Boris Vian, Maison de France, Kurfürstendamm 211, 10719 Berlin