08. Dezember 2015, 20:00

Building Bridges: Julian Clef

building-bridges-logoSir András Schiffs Anliegen ist es, herausragende junge Pianisten abseits der etablierten Wettbewerbe zu fördern. Pro Saison wählt er für die Reihe Building Bridges drei Nachwuchsmusiker aus, die sich in  Solokonzerten in New York, Berlin, Zürich, Frankfurt, Düsseldorf und Brüssel sowie beim Klavierfestival Ruhr präsentieren.

Julian Clef_klein

Geboren und aufgewachsen in Indien, erhielt Julian Clef  bis zum Alter von 16 Jahren keinen regulären Klavierunterricht, bekam dann aber die Möglichkeit, in Großbritannien zunächst an der Chethams’s School of Music in Manchester zu studieren und schloss 2014 sein Master Abschluss am Royal Northern College ab. Julian Clef war bereits Gast beim Prague International Festival und im Beethovenhaus Bonn. Im Januar 2015 trat er erstmals in der Royal Festival Hall mit dem Philharmonia Orchestra unter der Leitung von Michael Collins auf.

Mit Sir András Schiff hat er dieses Programm für Building Bridges erarbeitet:

Johannes Brahms: 3 Intermezzi op.117
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate f-Moll op. 57 (“Appassionata”)
Sergej Prokofjew: Klaviersonate Nr. 8 in B-Dur op. 84

Eintritt 15,- Euro.
Karten erhalten Sie an der Abendkasse in der Maison de France (4. Stock, Salle Boris Vian).
Die Karten können per Email an veranstaltung(at)kd211.de oder per Telefon unter 030-414 781 744 reserviert werden.

Die weiteren Termine von Julian Clef in der Reihe Building Bridges sind:

10. Dezember 2015: Frankfurt, Holzhausenschlösschen
28. März 2015: New York, 92Y
8. Mai 2016: Zürich, Tonhalle, Kleiner Saal
15. Mai 2016: Brüssel, Palais des Beaux-Arts
7. Juni 2016: Schumannfest Düsseldorf, Kunststiftung Nordrhein-Westfalen

Wir danken unseren Medienpartnern, dem rbb kulturradio und dem Rondo Magazin, für die Unterstützung der Konzerte!

KulturRLogo_4c_pos_92_4-KLEIN     RONDO_Logo_1