05. Oktober 2016, 20:00

Building Bridges: Mishka Rushdie Momen

building-bridges-logoSir András Schiffs Anliegen ist es, herausragende junge Pianisten abseits der etablierten Wettbewerbe zu fördern. Pro Saison wählt er für die Reihe Building Bridges drei Nachwuchsmusiker aus, die sich in Solokonzerten in New York, Berlin, Zürich, Frankfurt und Antwerpen sowie beim Schumannfest Düsseldorf und beim Pfingstfestival auf Schloss Ettersburg bei Weimar präsentieren.

????????????Im November 2014 gewann Mishka Rushdie Momen den ersten Preis des Internationalen Klavierwettbewerbs  in Dudley und spielte das 3. Klavierkonzert von Bartók mit dem Birmingham Symphony Orchestra unter Michael Seal. Mishka Rushdie Momen wurde 1992 in London geboren und studierte an der Guildhall School of Music and Drama, teilweise bei Alfred Brendel und Richard Goode.

Bei Building Bridges stellt sie das folgende Programm vor:

Wolfgang Amadeus Mozart: Fantasia Nr. 4 c-Moll KV 475
Leoš Janaček: Sonate 1.X.1905
Robert Schumann: Waldszenen op. 82
Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 28, op. 101

Eintritt 15,- Euro.
Karten erhalten Sie an der Abendkasse in der Maison de France (4. Stock, Salle Boris Vian).
Die Karten können per Email an veranstaltung(at)kd211.de oder per Telefon unter 030-414 781 719 reserviert werden.