Isabel Karajan

DSC_0306_kleinNach ihrer Ausbildung in Paris bei Jean-Laurent Cochet war Isabel Karajan zunächst Ensemblemitglied am Thalia Theater in Hamburg unter der Intendanz von Jürgen Flimm, bevor George Tabori sie an sein legendäres Theater Der Kreis nach Wien holte.
Dank ihrer französischen Muttersprache hatte Isabel Karajan die Möglichkeit, auch in französischen Theatern zu arbeiten und erhielt Engagements in Paris am Théâtre National de la Colline sowie am Théâtre de la Tempête. Sie spielte außerdem in Avignon und Adelaide sowie am Teatro Colón in Buenos Aires, an der Schaubühne Berlin, an den Münchner Kammerspielen und am Schauspielhaus Stuttgart.
Sie arbeitete am Theater mit Regisseuren wie Jürgen Gosch, Thomas Langhoff, Jorge Lavelli, Klaus Michael Grüber und Dirigenten wie Kent Nagano, Seiji Ozawa, Simeon Bischkov, Serge Beaudo, Stanley Dodds zusammen.
Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf den Musiktheaterprojekten, die sie zusammen mit Klaus Ortner erarbeitete und bereits mit großem Erfolg aufführte: Mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker spielte sie Strawinskys „Die Geschichte vom Soldaten“ und „Eight Songs for a Mad King“ von Peter Maxwell Davies, beim Saito-Kinen Festival in Japan trat sie in „Jeanne d´Arc au bûcher“ von Arthur Honegger auf.
Nähere Informationen zu den einzelnen Projekten finden Sie auf www.isabelkarajan.com.

Kontakt:
Ulrike Gratz
Tel. +49 – (0)30 – 414 78 17 44
Email: ulrike.gratz@forartists.de